Zum Inhalt springenDer M.Sc. WirtschaftschemieHinweise zur Änderungsordnung der Prüfungsordnung 2019 des Masterstudiengangs vom 13.11.2020Die wichtigsten Informationen zum StudiumStudiengangsflyerWichtige Links

Masterstudium


Der M.Sc. Wirtschaftschemie

Der konsekutive Masterstudiengang Wirtschaftschemie an der HHU baut auf ein vorangegangenes erfolgreiches Bachelorstudium der Wirtschaftschemie (oder äquivalent) auf und wendet sich an wissenschaftlich interessierte Studierende. Aufbauend auf einem Grundlagenwissen in Wirtschaftswissenschaften und Chemie führt der Masterstudiengang Wirtschaftschemie in 3 Semestern zu einem zweiten berufsqualifizierenden Abschluss. Studierende werden in Pflicht- und Wahlpflichtmodulen befähigt, auf hohem fachwissenschaftlichem Niveau Fragestellungen wissenschaftsgerecht zu bearbeiten und Ergebnisse kritisch zu bewerten. Die dabei erworbenen Kompetenzen befähigen zu einer Promotion im Bereich Chemie oder im Bereich Wirtschaftswissenschaft. Sie eröffnen aber auch interessante Berufsfelder an der Nahtstelle von Chemie und Wirtschaft in den chemienahen Branchen.


Hinweise zur Änderungsordnung der Prüfungsordnung 2019 des Masterstudiengangs vom 13.11.2020

Am 13.11.2020 wurde die Änderungsordnung der Prüfungsodnung 2019 des Masterstudiengangs veröffentlicht.

Relevante Informationen zur Modulbelegung, die sich aus der Änderungsordnung ergeben, finden sich hier.

Ebenfalls zu beachten ist der aktualisierte Studienverlaufsplan.


Die wichtigsten Informationen zum Studium

  • Abschluss: Master of Science (M.Sc.)

  • Regelstudienzeit: 3 Semester (= 1,5 Jahre)

  • ECTS-Punkte: 90 (davon 30 ECTS im Bereich Chemie, 40 ECTS im Bereich Wirtschaft und 20 ECTS frei wählbar im Bereich der Masterarbeit)

  • Größe des Studiengangs: ca. 30 Studierende pro Semester; es gibt keine Kapazitätsbeschränkung

  • Veranstaltungssprache: Alle Kurse werden in deutscher Sprache angeboten, einzelne Module können auf Wunsch jedoch auch in englischer Sprache belegt werden. Ein gutes Verständnis der englischen Sprache ist hilfreich für bestimmte Fachliteratur, jedoch keine Studienvoraussetzung.

  • Studienbeginn: Sommer- oder Wintersemester

  • Betreuende Fakultät: Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

  • Semesterbeitrag: 309,78€ (Stand Sommersemester 2020)

Aufbauend auf einem Grundlagenwissen in Wirtschaftswissenschaften und Chemie führt der Masterstudiengang Wirtschaftschemie in 3 Semestern zu einem zweiten berufsqualifizierenden Abschluss. Studierende werden befähigt, auf hohem fachwissenschaftlichen Niveau Fragestellungen wissenschaftsgerecht zu bearbeiten und Ergebnisse kritisch zu bewerten.

Neben den Basismodulen mit weiterführenden Aspekten der Kernfächer Anorganische, Organische und Physikalische Chemie, Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre, gestaltet ein bedeutender Anteil spezialisierter Wahlpflichtmodule das Studium in weiten Teilen projektorientiert und forschungsbezogen, wobei stets der Bezug zur beruflichen Praxis im Auge behalten wird. 

Die Ausbildung erfolgt hierbei mit engem Bezug zur aktuellen Ausrichtung der chemischen und wirtschaftswissenschaftlichen Forschung an der HHU. Der Masterstudiengang ist dabei nicht auf die Ausbildung in nur einem Spezialgebiet ausgelegt, sondern soll die Absolventen vielmehr dazu befähigen, sich auf der Basis einer soliden Grundlage in jedes Spezialgebiet rasch und effizient einzuarbeiten.

  • Modulkatalog: Der Modulkatalog bietet einen Überblick über die Lehrveranstaltungen und Lerninhalte.

  • Praktika: Im Rahmen der chemischen Ausbildung werden mehrere chemische Praktika im Labor absolviert. Das Masterstudium umfasst keine Pflichtpraktika in Unternehmen, es ist allerdings sehr zu empfehlen die vorlesungsfreie Zeit hierfür zu nutzen. Damit können erste Berufserfahrungen gesammelt und ein klareres Bild darüber verschafft werden, in welchem Bereich man zukünftig arbeiten möchte.

  • Studieren im Ausland: Für Master- und Bachelorstudierende der Wirtschaftschemie besteht die Möglichkeit, einen Auslandsaufenthalt über das Erasmus-Programm der HHU Düsseldorf zu realisieren. Weitere Informationen finden Sie hier. Im Master haben Studierende die Möglichkeit, bis zu drei Wahlpflichtmodule des Typs MW-WiWi durch Module des Typs MW-EXT, also an der ausländischen Hochschule erbrachte Studienleistungen, zu ersetzen. Weitere Details werden in der Modulbeschreibung von MB-EXT des Modulhandbuchs dargelegt.

Der Studiengang M.Sc. Wirtschaftschemie hat keine Kapazitätsbeschränkung. Im Rahmen der Bewerbung für die Zulassung zum M.Sc. Studiengang Wirtschaftschemie müssen potenzielle Bewerber jedoch ihre Eignung für das Studium feststellen lassen. Hierfür muss ein Antrag auf Eignungsfeststellung bei der Auswahlkommission eingereicht werden. Die Bewerbungsfrist zur Eignungsfeststellung für das Wintersemester 2020/21 endet am 04. Oktober 2020.

Für die Eignungsfeststellung bindend ist die hier veröffentlichte Eignungsfeststellungsordnung in aktuellster Fassung. Das Ergebnis der Entscheidung über die Zuerkennung der Eignung und die Zulassung zum Studium wird der Studienbewerberin/dem Studienbewerber nach Beendigung des Verfahrens mitgeteilt.

Nach erfolgter Eignungsfeststellung muss der Feststellungsbescheid zur Einschreibung in den Studiengang beim Studierenden Service Center eingereicht werden. Studierende, die schon ihr Bachelorstudium an der HHU absolviert haben, müssen sich nicht erneut einschreiben, es reicht ein Antrag auf Studiengangwechsel.

Absolvierende des Studiengangs Wirtschaftschemie vereinen sowohl betriebswirtschaftliches als auch chemisches Fachwissen und sind somit in Unternehmen gut auf Schnittstellenpositionen einsetzbar. Zusätzlich zu den Schlüsselqualifikationen und Fähigkeiten, die „reine“ Betriebswirte und „reine“ Chemiker besitzen, entwickeln sie die Kompetenz des Transferdenkens, des Koordinierens sowie über den Tellerrand des eigenen Fachgebiets schauen zu können. Absolvierende des Studiengangs Wirtschaftschemie sind somit sowohl im betriebswirtschaftlichen Bereich als auch im chemischen Umfeld sehr gefragt.

Die im Master erworbenen Kompetenzen befähigen zu einer Promotion im Bereich Chemie oder im Bereich Wirtschaftswissenschaft. Sie eröffnen außerdem interessante Berufsfelder an der Nahtstelle von Chemie und Wirtschaft in den chemienahen Branchen.

Verantwortlichkeit: