Zum Inhalt springenDer B.Sc. WirtschaftschemieDie wichtigsten Informationen zum StudiumStudiengangsflyerWichtige Links

Bachelorstudium


Der B.Sc. Wirtschaftschemie

Das Fach Wirtschaftschemie ist eine Kombination aus der experimentellen Wissenschaft Chemie und der Wirtschaftswissenschaft. Der Bachelorstudiengang Wirtschaftschemie führt in 7 Semestern zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss. Bereits ab dem ersten Studiensemester werden die Studierenden parallel in den Grundlagen der Naturwissenschaft Chemie und der Wirtschaftswissenschaft sowie in den Nebenfächern (Mathematik, Physik) ausgebildet. Neben fundierten theoretischen Zusammenhängen haben die Studierenden ebenfalls ab dem ersten Fachsemester die Möglichkeit, praktische Erfahrungen im Labor zu sammeln und theoretische Konzepte anzuwenden. Das Wirtschaftschemie Bachelorstudium ist somit nicht nur ein einmaliger integrativer Studiengang, sondern bietet den Studierenden ebenfalls einen hohen Praxisanteil, der von der Industrie sehr geschätzt wird. Der Studiengang B.Sc. Wirtschaftschemie ist pro Wintersemester auf zurzeit 70 Studierende beschränkt. Die überschaubare Zahl der Studierenden garantiert dabei ein sehr gutes Betreuungsverhältnis und einen guten persönlichen Kontakt zwischen Studierenden und Dozierenden.


Die wichtigsten Informationen zum Studium

Wichtige Informationen rund um das Studium

  • Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)
  • Regelstudienzeit: 7 Semester (= 3,5 Jahre)
  • ECTS-Punkte: 210 (davon 120 ECTS im Bereich Chemie, 72 ECTS im Bereich Wirtschaft und 18 ECTS frei wählbar im Bereich der Bachelorarbeit und des Qualifizierungsmoduls)
  • Größe des Studiengangs: ca. 70 Studierende pro Jahrgang
  • Veranstaltungssprache: Deutsch (ein gutes Verständnis der englischen Sprache ist hilfreich für bestimmte Fachliteratur, jedoch keine Studienvoraussetzung)
  • Sprachkenntnisse: Sofern Sie keine deutsche Staatsangehörigkeit oder keine deutsche Hochschulzugangsberechtigung haben, müssen Sie Ihre Deutschkenntnisse nachweisen. Nähere Informationen zu den zulässigen Nachweisen finden Sie in den Bewerbungsdokumenten.
  • Studienbeginn: Wintersemester
  • Betreuende Fakultät: Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
  • Semesterbeitrag: 309,78€ (Stand Sommersemester 2020)

Bereits ab dem ersten Studiensemester werden die Studierenden parallel in den Grundlagen der Naturwissenschaft Chemie und der Wirtschaftswissenschaft ausgebildet. Neben fundierten theoretischen Zusammenhängen haben die Studierenden ebenfalls ab dem ersten Fachsemester die Möglichkeit, praktische Erfahrungen im Labor zu sammeln und theoretische Konzepte anzuwenden.

Während der ersten vier Semester sind die BWL und Chemie Module fest vorgegeben, um den Studierenden ein breites Fachwissen in beiden Fächern zu vermitteln. Ab dem 5. Semester haben Studierende die Möglichkeit, in beiden Fächern Wahlpflichtmodule zu belegen und somit ihr Wissen auf spezifischen Interessengebieten zu vertiefen. Insgesamt sind 20 ECTS für die Wahlpflichtmodule vorgesehen (davon 12 ECTS für Wirtschaftswissenschaften und 8 ECTS für Chemie).

Im 7. Semester wird das Studium mit der Bachelorarbeit abgeschlossen, für diese ist zunächst ein Qualifizierungsmodul zu absolvieren. Der Bereich für das Qualifizierungsmodul und die Bachelorarbeit kann von den Studierenden selbst gewählt werden. Durch die Wahl der Abschlussarbeit haben die Studierenden somit die Möglichkeit, gezielt einen mehr chemischen oder mehr wirtschaftswissenschaftlichen Schwerpunkt zu setzen. 

Studierende der Wirtschaftschemie sollten...

  • großes Interesse an naturwissenschaftlichen Zusammenhängen mitbringen,

  • sich gerne mit komplexen Fragestellungen im naturwissenschaftlichen und wirtschaftswissenschaftlichen Umfeld beschäftigen,

  • Spaß an der Laborarbeit mitbringen,

  • Interesse an betriebswirtschaftlichen Abläufen haben,

  • Freude am wissenschaftlichen Arbeiten mitbringen,

  • kritisch denken und gerne diskutieren,

  • bereit sein, viele Kursinhalte in kurzer Zeit zu erlernen und anzuwenden.

  • Modulkatalog: Der Modulkatalog bietet einen Überblick über die Lehrveranstaltungen und Lerninhalte.
     

  • Veranstaltungsübersicht: kompakter Überblick über den Studienverlaufsplan
     

  • Musterstudenplan: Diese Veranstaltungen werden im ersten Semester besucht.
     

  • Praktika: Im Rahmen der chemischen Ausbildung absolvieren die Studierenden mehrere chemische Praktika im Labor. Das Bachelorstudium umfasst keine Pflichtpraktika in Unternehmen, es ist allerdings sehr zu empfehlen, die vorlesungsfreie Zeit hierfür zu nutzen. Damit können erste Berufserfahrungen gesammelt und sich ein klareres Bild darüber verschafft werden, in welchem Bereich man zukünftig arbeiten möchte.
     

  • Studieren im Ausland: Für Bachelor- und Masterstudierende der Wirtschaftschemie besteht die Möglichkeit, einen Auslandsaufenthalt über das Erasmus-Programm der HHU Düsseldorf zu realisieren. Weitere Informationen finden Sie hier.

Nach erfolgreicher Beendigung des B.Sc. Wirtschaftschemie können Studierende sich unter anderem für einen der folgenden Masterstudiengänge bewerben:

  • M.Sc. Wirtschaftschemie

  • M.Sc. Chemie

  • M.Sc. BWL  (setzt die zusätzliche Belegung des Moduls BS02: Statistische Methoden II voraus)

  • Zulassungsvoraussetzung für das Bachelorstudium ist das Abitur/eine allgemeine Hochschulreife. Der Studiengang Wirtschaftschemie unterliegt dem Orts-NC Verfahren.

  • Auswahlverfahren: Im Orts-NC Verfahren der HHU werden die Studienplätze wie folgt vergeben:

    • 20% nach Note

    • 20% nach Wartezeit

    • 60% nach Hochschulquote

Einen Überblick über die Auswahlgrenzen der vergangenen Jahre finden Sie hier.

Die HHU benutzt für die Bewerbung für den Studiengang B.Sc. Wirtschaftschemie das Dialogorientierte Serviceverfahren (DoSV). Der Bewerbungsprozess läuft hierbei in zwei Schritten ab: Studieninteressierte müssen sich im ersten Schritt zunächst im Portal von hochschulstart.de registrieren. Dort erhalten Sie Ihre BID (Bewerber-Identifikationsnummer) und Ihre BAN (Bewerber-Authentifizierungs-Nummer). Im zweiten Schritt bewerben Sie sich unter Angabe Ihrer BID und BAN im Portal der HHU. Mehr Infos zur Bewerbung erhalten Sie hier.

Bewerbungsfrist Wintersemester: bis 15. Juli des selben Jahres. 

Achtung: aufgrund der derzeitigen Corona-Situation wurde der Bewerbungsschluss für das Wintersemester 2020/21 auf den 20.08.2020 verschoben.

Für einen guten Start ins Studium empfehlen wir nachdrücklich, an den Einführungsveranstaltungen (ESAG) der Fachschaft Wirtschaftschemie am 21.10.2020 oder 22.10.2020 (jeweils um 10 Uhr im HS 6C, Geb. 26.11) und am 23.10.2020 (um 12 Uhr im HS 6J, Geb. 26.11) teilzunehmen. Details finden Sie hier.

Während der ESAG haben Sie nicht nur die Möglichkeit, Ihre zukünftigen Kommilitonen bereits kennenzulernen, sondern erhalten von den Studierenden höherer Semester hilfreiche Tipps zum Studium (z.B. Freischaltung der HHU-Kennung, Anmeldung zu Veranstaltungen und Prüfungen, Nutzung der Bibliothek, Mensacard).

Trauen Sie sich besonders in den ersten Tagen auf andere Studierende zuzugehen. Gerade zum Semesterstart sind alle neu, was die Kontaktaufnahme erleichtert. So können Sie schon während der ESAG interessante Leute kennenlernen, mit denen Sie im weiteren Studium viel gemeinsame Zeit während der Lehrveranstaltungen oder beim Lernen verbringen werden.

Daneben bietet die HHU vor Beginn des Studiums Auffrischungskurse an. Die Teilnahme ist freiwillig. Erfahrungsgemäß sind besonders die Auffrischungskurse in Physik und Mathematik hilfreich. 

Zur Auffrischung von Mathematikkenntnissen ist auch der Online Brückenkurs Mathematik hilfreich, an dem jederzeit teilgenommen werden kann.

Außerdem bieten wir während des 1. Fachsemesters sog. Orientierungstutorien an. Dort geben erfahrende Studierende (O-Tutoren) parallel zu den Lehrveranstaltungen ihre Kenntnisse weiter, damit schon das 1. Fachsemester optimal verläuft. Die Termine der Orientierungstutorien werden nach Beginn der Vorlesungszeit bekanntgegeben.

Absolvierende des Studiengangs Wirtschaftschemie vereinen sowohl betriebswirtschaftliches als auch chemisches Fachwissen und sind somit in Unternehmen gut auf Schnittstellenpositionen einsetzbar. Zusätzlich zu den Schlüsselqualifikationen und Fähigkeiten, die „reine“ Betriebswirte und „reine“ Chemiker besitzen, entwickeln sie die Kompetenz des Transferdenkens, des Koordinierens sowie über den Tellerrand des eigenen Fachgebiets schauen zu können.

Absolvierende des Studiengangs Wirtschaftschemie sind somit sowohl im betriebswirtschaftlichen Bereich als auch im chemischen Umfeld sehr gefragt. Potenzielle Arbeitsfelder in der chemischen Industrie und chemienahen Branchen umfassen die betriebliche Organisation, das Controlling, den Einkauf, Vertrieb, Forschung & Entwicklung oder auch (Unternehmens-) Beratung.

Außerdem qualifiziert der Studiengang auch für eine wissenschaftliche Karriere in der Wirtschaftswissenschaft oder in der Chemie sowie Tätigkeiten im öffentlichen Dienst, beispielsweise dem Umweltschutz oder Verbraucherschutz.

Verantwortlichkeit: